Website Katalog
Katalog Website
Mitarbeiterinnen

Medien-Tipps des Teams

Sie brauchen Lese-Stoff und wissen nicht, was? Kein Problem, vielleich findet sich ja in unseren Lese-Tipps etwas für Sie!
Mein Medientipp für Februar/März

Jacques Poulin: Volkswagen Blues
In einem alten VW-Bus machen sich der Schriftsteller Jack, seine Begleiterin Pitsémine und ein Kater auf den langen Weg von Ost-Kanada, quer durch die USA nach Kalifornien, wo Jack seinen Bruder zu finden hofft.

Meine Meinung
Ein bereits 1984 erschienener Roman, der in Kanada Kult-Status hat und jetzt anlässlich der (leider) abgesagten Frankfurter Buchmesse (Gastland Kanada!) auf Deutsch erschienen ist. Ein grandios erzähltes Road-Movie um ein ungewöhnliches Paar, absolut lesenswert!
Mein Medientipp für Februar/März

Paul Shipton: Die Wanze
Wanze Muldon ist eigentlich ein Käfer und von Beruf Privatdetektiv. Eher aus Langeweile übernimmt er den Fall eines verschwundenen Ohrwurmes. Bei seinen Nachforschungen stößt er aber auf ein Komplott. Individualistische Ameisen versuchen, die Gartenherrschaft zu übernehmen! Mithilfe der zuckersüchtigen Stubenfliege Jack und der Grashüpferreporterin Wilma will Muldon diese Gefahr für den Garten abwenden…

Meine Meinung
Ein spannender Insektenkrimi, der nun mit attraktivem Cover neu aufgelegt wurde.
Mein Medientipp für Februar/März

Ben Aaronovitch: Ein weißer Schwan in Tabernacle Street
Peter Grant steht vor neuen Herausforderungen. Offiziell suspendiert, bekommt er es beruflich mit der Serious Cybernetics Corporation zu tun, dem neuesten Projekt des Internet-Genies Terrence Skinner. Doch in den Tiefen der SCC ist ein Geheimnis verborgen: eine geheime magische Technologie, die bis zu Ada Lovelace und Charles Babbage zurückreicht. Und auch privat wartet eine neue, leicht beängstigende Erfahrung auf ihn: er wird Vater werden.

Meine Meinung

Witzig und ironisch wie immer! Und da die Auflösung am Ende nicht ganz gelingt, ist auf jeden Fall mit einer Fortsetzung zu rechnen.
Mein Medientipp für Februar/März

Matthias Berg: Mach was draus! - mehr Kraft, mehr Gelassenheit, mehr Leben
Der contergan-geschädigte Autor ist erfolgreich im Sport, in der Musik und als Jurist. Als gefragter Referent befasst er sich mit der Fragestellung: "Wie ist es gelungen, aus schwierigen Startbedingungen etwas Außergewöhnliches zu formen?". Im 1. Teil erzählt er offen, lebendig und humorvoll über entscheidende Episoden in seinem Leben. Daraus abgeleitet erläutert er im 2. Teil 5 Grundentscheidungen für eine erfolgreiche Lebensführung. Dazu gehören Verantwortung, Disziplin, Fairness, die Konzentration auf die eigenen Stärken und der Wille, etwas anzupacken.

Meine Meinung

Ein teilweise biographisches Buch und gleichzeitig Ratgeber, sehr flüssig und fesselnd geschrieben. Gut nachvollziehbar, ermutigend und motivierend.
Mein Medientipp für Februar/März

Bov Bjerg: Auerhaus
Das Auerhaus ist ein Haus in der schwäbischen Provinz. Hier lebt eine Gruppe junger Menschen, kurz vor dem Abitur, in einer WG zusammen Es sind die Achtziger Jahre. Sie philosophieren über die wirklich wichtigen Fragen des Lebens. Das soll es sein, das Leben? Birth – School – Work – Death? Sie reden über Gott und die Welt, machen allerhand Blödsinn und versuchen ihren Freund Frieder zu retten, der versucht hat, sich umzubringen.

Meine Meinung
Das Buch ließ mich selbst in die Oberstufe zurückreisen. In eine Zeit der engen Freundschaften, in der alles möglich schien und in der das ganze Leben noch vor einem lag!
Direkt nach oben