Website Katalog
Katalog Website
Mitarbeiterinnen

Medien-Tipps des Teams

Sie brauchen Lese-Stoff und wissen nicht, was? Kein Problem, vielleich findet sich ja in unseren Lese-Tipps etwas für Sie!
Mein Medientipp für Januar/Februar

Alix Kates Shulman: Erfahrungen eines schönen Mädchens
Die aufbegehrende 24-jährige Sasha will die Trennung von ihrem Mann erzwingen, weil sie bislang nur Gewalt, sexuelle Doppelmoral, berufliche Diskriminierung und das an Besessenheit grenzende Streben nach Schönheit erlebt hat. Jetzt sucht sie ihr Glück in einer gleichwertigen, liebevollen Beziehung.

Meine Meinung
1972 erschienen und zu damaliger Zeit revolutionär, wurde das Buch ein feministischer Klassiker. Die junge Sasha versucht, vorgeschriebenen Wegen zu entkommen und macht dabei Schritte in die Freiheit, aber auch Schritte zurück. Ihre rasant erzählten Lebensstationen stehen exemplarisch für viele Frauen, damals wie heute. Packend geschrieben und von bleibender Aktualität!
Mein Medientipp für Januar/Februar

Philip Waechter: Ein Tag mit Freunden
Waschbär will Apfelkuchen backen. Doch weil er keine Eier hat, macht er sich auf den Weg zu Fuchs, der wiederum eine Leiter braucht. So spazieren sie zu Dachs. Der hat alles, aber auch er benötigt Hilfe – von Bär. So ziehen sie mittlerweile zu viert (mit Krähe) weiter durch Wiesen, naschen Brombeeren und finden Bär mit der Angel am Bach.

Meine Meinung
Toll, wie Waechter mit leichtem Federstrich von Freunden erzählt, die füreinander da sind, sich die Sonne auf den Pelz scheinen lassen und ohne großen Anlass einen großartigen Tag miteinander verbringen. Ein Bilderbuch, das man auch wunderbar an erwachsene Freund*innen verschenken kann!
Mein Medientipp für Januar/Februar

Cindy Ruch: Europa mit dem Zug – Reisehandbuch. Geheimtipps von Freunden
Vom Polarkreis bis ans Mittelmeer, vom Schwarzen Meer bis Frankreich: dieses Buch hilft bei der Planung von Zugreisen quer durch Europa. Es zeigt die Streckennetze von 43 Ländern und gibt Tipps, wie man von Deutschland aus am besten hinkommt. Bahnprofis verraten ihre Lieblingsstrecken und geben dazu Geheimtipps, einschließlich Literaturtipps für eine gemütliche Bahnfahrt!

Meine Meinung
Wer will schon fliegen, wenn er mit der Bahn fahren kann? Mit dem Einstieg beginnt hier gleichzeitig auch der Urlaub. Eine „intelligente Mischung aus Nutzwert, Lesevergnügen und Reiselust für alle, die das Zugfahren lieben“ (WELT AM SONNTAG). Das kann ich nur unterschreiben!

Mein Medientipp für Januar/Februar

Carolin Kebekus: Es kann nur eine geben
Wie kommt es, dass Frauen sich in unerquickliche Rollen drängen lassen?
Die Komikerin Carolin Kebekus nimmt alte und neue Geschichten, das Patriarchat, die Gender-Pay-Gap, das Märchen von der Stutenbissigkeit und viele andere Aspekte in Augenschein, um diesem Phänomen auf die Spur zu kommen.

Meine Meinung
Der Titel sagt schon einiges, aber stimmt das auch? Dies hinterfragt Carolin Kebekus, ist wirklich immer nur ein Platz für eine weibliche Rolle vorhanden oder wird uns das einfach nur vorgegaukelt. Dieses Buch bietet einen neuen Blick auf das eigene Verhalten und die Rollenverteilung. Spannendes Thema, außerdem sehr aktuell. Kann ich jedem empfehlen, der in diese Thematik einsteigen möchte.

Mein Medientipp für Januar/Februar

Ursula Poznanski: Shelter
Benny ist Student und feiert gern Partys mit seiner WG. Zu später Stunde und nach ein paar gläsern Wein erfindet seine Clique eine phantastische Geschichte: außerirdische Wesen kommen auf die Erde und übernehmen die Weltherrschaft. Symbol der Bewegung ist ein besonderes Zeichen, ein Kreis mit einem offenen Ende. Die Clique verbreitet die abstruse Geschichte im Internet mit Fake-Accounts. Sie sprayen die Symbole der Bewegung an Häuserwände und posten sie im Netz. Nun nimmt die Sache ihren Lauf. Die Geschichte verbreitet sich schneller als gedacht und nimmt Tempo auf. Die mysteriösen Zeichen tauchen überall in Deutschland auf…

Meine Meinung
Ein super spannender, hochaktueller Thriller der bekannten Jugendbuchautorin Ursula Poznanski. Auch das Buchcover sieht toll aus!
 

Direkt nach oben