Website Katalog
Katalog Website

Lese-Tipps der Mitarbeiterinnen

Sie brauchen Lese-Stoff und wissen nicht, was? Kein Problem, vielleich findet sich ja in unseren Lese-Tipps etwas für Sie!
Mein Lesetipp für Januar:

Gerhard Henschel: Arbeiterroman

Martin Schlosser hat sein Studium abgebrochen und lebt von den spärlichen Einkünften als Hilfsarbeiter einer Spedition. Sein Traum vom Schriftstellerleben hatte anders ausgesehen. Erst nachdem in Berlin die Mauer fällt, über Martins Elternhaus die Tragödien hereinbrechen und seine Freundin Andrea ihn verlässt, um als Bauchtänzerin ihr Glück zu machen, scheint der Durchbruch nahe.

Meine Meinung:
Seit 15 Jahren erscheint die autobiografische Familienchronik um den ehemaligen Schüler Martin Schlosser aus dem Emsland, dies ist der 7. Band und man befindet sich im Jahr 1988. Diese Reihe beschert ein anhaltendes Lesevergnügen, da in die familiären Dramen immer auch die zeitgeschichtlichen Ereignisse genial eingebunden werden. Macht süchtig!
   
Mein Medientipp für Januar:

Das ist ein Ball – echt?

Wer hat festgelegt, wie die Dinge heißen sollen? Warum heißt das Auto eigentlich nicht Fahrrad? Und ist das wirklich ein Ball? Merkwürdig, der hat doch Ecken und Kanten. Und dieses Tier soll ein Hund sein? Aber es sieht doch aus wie ein Elefant! Moment, da stimmt doch etwas nicht. Dieses Buch stellt alles auf den Kopf, denn der Text behauptet etwas und das Bild zeigt etwas ganz anderes!

Meine Meinung
Ein verrücktes Verwirrspiel bei dem man sich schief lachen kann und gewohnte Denkbahnen verlässt. Bilderbuch ab 4 Jahren.


Mein Lesetipp für Januar:

Eleana K. Arnold: Keine Angst vor Stinktieren
Bat mag es, wenn alles in seinem Leben ordentlich und vorhersehbar ist, der Umgang mit anderen Menschen fällt ihm schwer. Doch dann bringt seine Mutter ein verwaistes Stinktierbaby nach Hause und Bat darf sich um das kleine Tier kümmern ... Ab 9.

Meine Meinung:

Witziges Kinderbuch mit einem ungewöhnlichen Helden. Für alle Kinder, die sich ein Haustier wünschen. Für Eltern mit Vorsicht zu genießen!

Mein Lesetipp für Januar:

Emma Jane Kirby: Der Optiker von Lampedusa
Der Optiker von Lampedusa und seine Freunde werden auf einer Bootsfahrt unerwartet mit ertrinkenden Flüchtlingen aus Afrika konfrontiert. Sie können 47 Menschen retten, ihr Leben danach aber ist existenziell erschüttert, die Tragödie allgegenwärtig. Ein bewegendes literarisches Zeitdokument.

Meine Meinung:
Der Optiker von Lampedusa ist ein Roman der auf Tatsachen beruht, ein schnell zu lesendes und doch sehr eindrückliches und ergreifendes  Buch über eine große Tragödie.


Mein Lesetipp für Januar:

John Green: Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken
Aza Holmes ist 16 Jahre alt und leidet an Angststörungen. Ihre Gedanken kreisen um Bakterien und tödliche Krankheiten. Ihre beste Freundin Daisy überredet sie, an der Suche nach einem vermissten Milliardär teilzunehmen. Aza macht mit und überwindet kleine und große Hindernisse. Es wird ein großes Abenteuer, infolge dessen Aza aus ihrer Gedankenspirale zu entkommen versucht.

Meine Meinung:
John Green ist wieder ein hervorragendes Jugendbuch gelungen. Er schildert Azas Zwangsgedanken, ohne sie zu beschönigen oder zu verharmlosen. Dabei ist die Geschichte noch höchst unterhaltsam und auch für Erwachsene ein Gewinn.

Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK