Website Katalog
Katalog Website

Lese-Tipps der Mitarbeiterinnen

Sie brauchen Lese-Stoff und wissen nicht, was? Kein Problem, vielleich findet sich ja in unseren Lese-Tipps etwas für Sie!
Mein Lesetipp für Februar:

Jess Jochimsen: Abschlussball

In München verortete Geschichte über den Außenseiter Marten, der sich schon als Kind ausgebrannt fühlt. Er bekommt früh graue Haare, kann mit gesellschaftlichen Parametern (Geld, Arbeitswahn, ewige Jugend) wenig anfangen und findet seinen Weg (und die Liebe) über einen Job als Beerdigungstrompeter.

Meine Meinung:
Eine wunderbar märchenhafte Geschichte über einen skurrilen Außenseiter, seine (späte) Berufung Beerdigungstrompeter und über das Geheimnis der Musik. Zauberhafter Roman, unbedingt lesen!

Mein Medientipp für Februar:

Andy Lee: Finger weg von diesem Buch - lies was anderes!

Lässt Du Dich von so einem Titel abschrecken? Bestimmt nicht, denn Du traust Dich Seite für Seite dem Monster zu widersetzten und blätterst weiter, stimmt's?

Meine Meinung
Ein richtig witziges Buch, das durch die Aufforderung, das Buch SOFORT wegzulegen genau das Gegenteil bewirkt und kleine (wie große) Betrachter in seinen Bann schlägt. Am Ende hat man ein lustiges Buch gelesen, das auch noch mit einem überraschenden Ende aufwartet. Genial.

Mein Medientipp für Februar:

Der wunderbare Garten der Bella Brown (DVD)
Bella Brown muss binnen eines Monats ihren Garten auf Vordermann bringen, ansonsten wirft der Vermieter sie aus dem Haus. Hierbei bekommt sie unerwartete Hilfe von ihrem Nachbarn, den sie eigentlich nicht ausstehen kann ...

Meine Meinung:

Ein wunderbares Film-Märchen für alle Hobby-Gärtner und Fans der „fabelhafte Amélie“. Und natürlich für alle Bibliothekarinnen und Bibliotheksliebhaber ein Muss!

Mein Lesetipp für Februar:

Stefanie Taschinski: Funklerwal
d
Das Luchsmädchen Lumi wächst bei ihrer Tante Kette im Funklerwald auf. Sie ist mit dem Wildschwein Borste und der Füchsin Rissa befreundet. Als der Waschbärenjunge Rus mit seiner Familie neu in den Wald kommt, gibt es Ärger! Einige Tiere im Wald wollen die Waschbären vertreiben ...

Meine Meinung:
Es geht um Fremdenfeindlichkeit, Misstrauen  und die Frage, wie diese entsteht und wie man sie überwinden kann – immer wieder aktuell! Eine fantasievolle und sehr eindringliche Geschichte, die neben viel Spannung und Spaß auch eine deutliche Botschaft vermittelt. Fremdenfeindlichkeit und Freundschaft werden sehr gelungen thematisiert, außerdem hilft die Verlegung der Handlung ins Tierreich Kindern, das alles mit etwas Abstand zu betrachten.
Mein Lesetipp für Februar:

Bernhard Schlink: Olga
Olga wird 1883 in Breslau geboren. Schlesien, Pommern, Tilsit und Ostpreußen, Heidelberg und Schwaben werden die Stationen sein, an denen sie 2 Weltkriege überleben wird und später in der Bundesrepublik zurechtkommen muss. Bis ins späte Alter bleibt sie ihrer Jugendliebe Herbert treu, der im Kolonialkrieg in Namibia kämpft und danach als Entdecker und Weltreisender lebt. Von einer Arktis-Expedition im Jahr 1913 kommt er nicht wieder zurück.


Meine Meinung:
Dies ist die Lebensgeschichte einer starken Frau, bei der man en passant rund hundert Jahre deutsche Geschichte miterlebt.

Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK