Website Katalog
Katalog Website
Mitarbeiterinnen

Lese-Tipps des Teams

Sie brauchen Lese-Stoff und wissen nicht, was? Kein Problem, vielleich findet sich ja in unseren Lese-Tipps etwas für Sie!
Mein Lesetipp für Juni

Benjamin Myers: Offene See
England, 1946: Ein junger Mann begibt sich auf der Suche nach sich selbst auf Wanderschaft und begegnet einer unkonventionellen Alten, die ihm den Weg zu einem alternativen Leben weist und die Liebe zur Poesie in ihm weckt.

Meine Meinung
Ein wunderschöner Coming-of-Age-Roman, der den jungen Robert über seine Liebe zur Natur zur Kunst, zur Literatur und damit zu sich selbst und seinem Platz im Leben führt. Für alle Leser, die auch „Ein Monat auf dem Land“ von J. L. Carr geliebt haben! 
Mein Medientipp für Juni

Richard Crompton: Wenn der Mond stirbt
Mitten im Machtkampf um die Präsidentschaftswahl in Nairobi soll Mollel, ein Massai-Ermittler, einen Mord aufklären. War es ein grausames Beschneidungsritual? Oder wurden der jungen Frau ihre Beziehungen zu einer Erweckungskirche zum Verhängnis, die Verbindungen zu korrupten Politikern pflegt?

Meine Meinung
Ein vielschichtiger und spannender Krimi, der einem sprachlich sehr farbig das Leben in Kenia, speziell in Nairobi, nahebringt und die Gepflogenheiten der Massai.

Mein Medientipp für Juni

Jess Kidd: Die Ewigkeit in einem Glas
London 1863: Bridie Devine, Privat-detektivin und Expertin für vertrackte Fälle, soll die entführte Tochter des Adligen Sir Edmund zurückzubringen. Alles an dem Fall ist beängstigend seltsam: der nervöse Vater, die feindselige Dienerschaft, der windige Hausarzt. Allen voran aber die  verschwundene Christabel, die kaum je einer gesehen hat. Dabei bekommt Bridie Unterstützung vom charmanten Geist des verstorbenen Boxers Ruby. Doch dann taucht ihr ältester Widersacher aus der Vergangenheit auf, ein herzloser und grausamer Sammler menschlicher Kuriositäten,  und wird zu ihrem gefährlichsten Gegner bei der Suche nach Christabel.

Meine Meinung
Liebenswerte Außenseiter, Schurken und seltsame Wesen bevölkern den spannenden Roman. Kidds wunderbare Sprache lässt einen eintauchen in die englische Gesellschaft des 18. Jahrhunderts an der Bruchstelle zwischen Aberglaube und Fortschritt. Besonders für Fans von B. Aaronovitch und G. Cogman.


Mein Medientipp für Juni

Maike Dugaro: Mauerpost
Berlin, 1988: Julia ist fünfzehn Jahre alt und lebt im Osten der Stadt, direkt an der Mauer. Ihre Nachbarin „Oma Ursel“ vermittelt ihr eine Brieffreundschaft mit der dreizehnjährigen Ines aus Westberlin, Ursels Enkelin. Doch die Brieffreundschaft muss streng geheim bleiben: Julias Vater duldet keine Westkontakte und Ines‘ Mutter will nichts mehr zu tun haben mit dem Staat, aus dem sie einst floh. Brief für Brief kommen Ines und Julia einem großen Familiengeheimnis auf die Spur …

Meine Meinung
Das Jugendbuch ist in reiner Briefform geschrieben und man erfährt viel über das Alltagsleben in Ost und  West, dazu eine richtig spannende Familien- und Freundschaftsgeschichte. Lesenswert für alle Altersgruppen.
Mein Lesetipp für Juni

Isabel Bogdan: Der Pfau
Ein herrschaftliches Herrenhaus in den schottischen Highlands: hier verbringt eine Gruppe von Londoner Banker ein Wochenende zum Teambuilding. Doch dabei werden sie von einem verrückt gewordenen Pfau aus dem Konzept gebracht und die Zusammenkunft läuft langsam aber sicher total aus dem Ruder. Mit dabei sind charmante, skurrile Charaktere, zum Beispiel die Psychologin Rachel oder die Köchin Helen. Auch die Inhaber, Lord und Lady McIntosh, tragen auf ihre Art zu den Verwicklungen bei.

Meine Meinung
Very british und sehr unterhaltsam!
Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK