Website Katalog
Katalog Website
Mitarbeiterinnen

Medien-Tipps des Teams

Sie brauchen Lese-Stoff und wissen nicht, was? Kein Problem, vielleich findet sich ja in unseren Lese-Tipps etwas für Sie!
Mein Medientipp für Juli/August

Polly Samson: Sommer der Träumer
Auf der Flucht vor ihrem autoritären Vater landet die 18-jährige Erica 1960 auf der griechischen Insel Hydra. Unter südlicher Sonne hat sich dort ein erstes Bohème-Biotop mit selbst ernannten Künstlern aller Couleur etabliert. Doch der Traum vom authentisch-freien Leben hat auch eine dunkle Seite.

Meine Meinung
Ein perfekter (Sommer)-Roman für alle, die gerne in nostalgischen Bildern ihrer Jugendzeit schwelgen. Angelehnt ist diese Geschichte übrigens lose an Leonard Cohens Aufenthalt auf Hydra, wo er seine Suzanne kennenlernte. Ein Muss also nicht nur für Cohen-Fans!
Mein Medientipp für Juli/August

Matt Haig: Die Mitternachtsbibliothek
In Noras Leben läuft alles schief, sie will nicht mehr. Nach ihrem Suizid ist aber nicht alles vorbei, sondern sie findet sich an einer Art Schnittpunkt zwischen Leben und Tod wieder. Dort kann sie aus allen Varianten ihres Lebens die auswählen, die sie glücklich macht. Ob sie die richtige findet?

Meine Meinung
Ich fand die Idee spannend, mal in verschiedene Lebensszenarien schlüpfen zu können und zu überlegen, wie das Leben bei anderen Entscheidungen vielleicht verlaufen wäre. Herausgekommen ist ein Buch, das einlädt, für sich selber über diese Fragen nachzudenken und das einen mit der Botschaft zurücklässt, dankbar für das Leben zu sein und nicht im Bereuen stecken zu bleiben.
Mein Medientipp für Juli/August

Julia Friederichs: Working Class
Obwohl die Wirtschaft ein Jahrzehnt lang wuchs, besitzt die Mehrheit in diesem Land kaum Kapital, kein Vermögen. Doch sich Wohlstand aus eigener Kraft zu erarbeiten ist schwieriger geworden, insbesondere für die, die heute unter 45 sind. Was sind die Ursachen für diesen großen gesellschaftlichen Umbruch, wann fing es an? Die Autorin spricht mit Wissenschaftlern, Experten und Politikern. Vor allem aber begleitet sie Menschen, die dachten, dass Arbeit sie durchs Leben trägt, die reinigen, unterrichten, Tag für Tag ins Büro gehen und merken, dass es doch nicht reicht.

Meine Meinung
Was bisher ein eher diffuses Gefühl war, bestätigt sich mit dieser Lektüre: Den nach 1980 Geborenen wird es zum ersten Mal nicht bessergehen als ihren Eltern. Wie immer gut recherchiert und nah an den Menschen.
Mein Medientipp für Juli/August

Eric Standop: Ich lese dich. Geheimnisse eines Facereaders – was das Gesicht über uns und andere Menschen enthüllt
Worte können irreführen. Gesichter nicht. Eric Standop zeigt die Basics und führt mit spannenden Infos und packenden Fallgeschichten vor, wie die Kunst des Gesicht Lesens unser Leben bereichern kann. Und er zeigt, wie uns das Gesicht einzigartige Aufschlüsse gibt über Persönlichkeit und Bestimmung.

Meine Meinung

Sie haben alle sicher schon mal das Sprichwort gehört „es steht Ihnen auf die Stirn geschrieben“ und genauso ist es. Auch unsere Falten, Muttermale sagen etwas über unsere Persönlichkeit aus. Vieles, worauf wir nicht bewusst achten, wird in diesem Buch angesprochen und erklärt. Ein sehr spannendes Thema und wirklich lesenswert.
Mein Medientipp für Juli/August

Ewald Arentz: Alte Sorten
Sally, 17 Jahre alt, ist aus einer psychosomatischen Klinik ausgerissen. Sie irrt durch die fränkischen Weinberge. Dort will sie sich vor der Polizei verstecken, damit sie nicht zu ihren Eltern gebracht wird. Sie trifft auf Liss, eine Bäuerin, und wohnt bei ihr auf dem Hof. Sally hilft Liss bei der landwirtschaftlichen Arbeit. Die beiden Frauen kommen sich näher und erfahren nach und nach mehr voneinander.

Meine Meinung
Ein ruhiges, schönes Buch.
 

Direkt nach oben